Ihr Immobilienmakler auf Sylt

Ihr Immobilienmakler auf Sylt

Wir stehen Ihnen beim Kauf oder Verkauf von Einfamilienhäusern, Reetdachhäusern, Eigentumswohnungen, Kapitalanlagen und Gewerbeimmobilien auf Sylt jederzeit als kompetenter und zuverlässiger Immobilienmakler zur Seite.

Sylt – dort wohnen, wo andere Urlaub machen

Weit oben im Norden, unweit der nordfriesischen Westküste, liegt Deutschlands ikonischste Insel: Sylt. Knapp 40 Kilometer lang und 12 Kilometer breit ist die Insel, auf der 17.700 Menschen sich heimisch fühlen. Bis zu sieben Millionen Menschen kommen jedes Jahr nach Sylt, um die Seele baumeln zu lassen; kein Urlaubsort in Deutschland ist so beliebt. Familie, Genuss, Natur, Wellness und Me(e)hr – All das sind Schlagwörter für die nordfriesische Insel mit ihren zwölf Orten.

Das Alltagsleben macht auf Sylt Spaß; nordfriesische Gelassenheit, gepaart mit der wunderschönen Natur und einer herausragenden Infrastruktur – Es fehlt Ihnen an nichts. Sie wollen die Insel Sylt mit all ihren Facetten kennenlernen? Wir als Immobilienmakler stellen Ihnen die verschiedenen Orte vor!

Immobilienmakler Jensen & Doering

List – Die nördliche Spitze

Die Nordspitze der Insel Sylt bildet die Ortschaft List. Rund 1.500 Einwohner zählt der Ort, der erst seit 1866 zu Deutschland gehört. Vorher gehörte List zu Dänemark, woher auch die Bedeutung des Namens kommt. Das altdänische „Listi“ steht für den „Küstenstreifen“.

Der Hafen mit seinen Fischkuttern, die blühende Heide und die gewaltige Dünenlandschaft – Das alles ist List! Der Hafen besticht mit maritimem Flair und ist gleichzeitig der Puls des kleinen Ortes. Anliegende Sportboote und Fischkutter, sowie diverse Geschäfte in den skandinavisch-geprägten Holzhäusern, lassen Klein und Groß staunen. Besonders die nördlichste Fischbude Deutschlands, von Jürgen Gosch, und Deutschlands einzige Austernzucht sind Gründe, um nach List zu kommen.

Aber auch Menschen, die keine Fischliebhaber sind, können hier einiges erleben. Der weite Weststrand bietet hohe Wellen; hier kommen vor allem Surfer und Kiter auf ihre Kosten. Unberührtes Land findet man am Ellenbogen. Das Naturschutzgebiet mit seinen Dünenketten lädt zu Sparziergängen und Fahrradtouren ein – Hier ist man im Einklang mit der Natur. Am ruhigen Oststrand kann die ganze Familie gefahrlos baden gehen. Hier befindet sich auch die Ostpromenade, an der sich hochklassige Hotels, sowie das Erlebniszentrum Naturgewalten angesiedelt haben. Zwei Leuchttürme und das bekannte Sylter Riesenrad sind weitere Sehenswürdigkeiten von List. Außerdem fahren von hier aus die Seehundsfahrten, wie auch die Syltfähre zur Insel Rømø in Dänemark.

Kampen – Nicht nur für die Reichen und Schönen

Direkt unterhalb von List liegt die Ortschaft Kampen, die vor allem für ihren luxuriösen Lifestyle bekannt ist. Knapp 500 Einwohner leben in dem Ort, der bis zum 19. Jahrhundert vor allem landwirtschaftlich genutzt wurde und erst seit 1927 eine eigenständige Ortschaft ist.

Kampen galt lange als Geheimtipp, bevor es in den 1970er Jahren vom Jet-Set entdeckt worden ist. Schicke Restaurants, exklusive Boutiquen, teure Verkehrsmittel – in Kampen ist alles auf dem höchsten Niveau. So auch die Immobilienpreise; Kampen ist bekannt für wunderschöne Reetdachanwesen und eingewachsene Grundstücke. Aber das Dorf hat auch eine ganz andere Seite: Neben der Schickeria sind es die „normalen“ Menschen und Dinge, die dem Dorf seinen Charakter geben.

Die wunderschöne Natur ist für Kampen besonders prägnant. Besonders beliebt ist das Rote Kliff, die 52 Meter hohe Steilküste, die im Abendlicht rot leuchtet. Sie gab Seefahrern Jahrhunderte lang eine Orientierung und ist bis heute ein beliebter Ort für Spaziergänge. Auch die höchste Düne der Insel befindet sich in Kampen. Um die Düne Uwe, mit einer Höhe von 52,5 Metern, zu bezwingen, müssen 110 Stufen erklimmt werden. Die Aussicht über die Insel ist dafür unbezahlbar.

Viele Künstler und Alternative zieht es seit Jahrhunderten nach Kampen. Die Ruhe und der Sturm, gepaart mit wahnsinnig schöner Architektur und Natur machen das Dorf so besonders. Moderne Veranstaltungen, wie das Petro-Surf Festival, zeigen wie viel Kampen kann. Hier sind eben nicht nur die Reichen und Schönen gerne gesehen!

Immobilienmakler Jensen & Doering

Wenningstedt und Braderup – Aus zwei wird eins

Die eigentlich zwei Ortschaften Wenningstedt und Braderup bilden heute die Gemeinde Wenningstedt-Braderup. Goldgelbe Felder und grüne Wiesen prägen die Landschaft, in der 260 Menschen zuhause sind. Von der Westküste bis hin zur Ostküste lässt es sich hier aushalten.
Bis zum 19. Jahrhundert lebten die Menschen vor allem von der Landwirtschaft und vom Fischfang. Besonders der Walfang und der Heringsfang waren beliebt. Mit dem Einsetzen des Fremdenverkehrs wurde Wenningstedt im Jahre 1859 schlussendlich ein Seebad; seit 1960 sogar ein anerkanntes Nordseeheilbad. Braderup hingegen war in der Vergangenheit vor allem eine Bauernschaft mit nur wenigen Höfen. Bis heute ist Braderup nicht stark besiedelt; weder Hotellerie noch Gastronomie sind hier verortet. Dafür gelten das Wattenmeer, sowie die schöne Braderuper Heide als Sehenswürdigkeiten des Ortsteils.

In Wenningstedt pulsiert das Leben. Vor allem Familien fühlen sich an der Westküste wohl. Von FKK- über Familien- bis hin zum Hundestrand ist hier alles gegeben. Sowohl die Hotellerie und Gastronomie als auch Surfschulen nutzen den Ort für sich. Ähnlich wie in Kampen gibt es in Wennigstedt-Braderup viele reetgedeckte Häuser. Die Immobilien sind vor allem im friesischen Stil gehalten und oftmals durch einen Friesenwall geschützt. Im Vergleich zu Kampen und Westerland ist Wennigstedt-Braderup, trotz seiner Attraktivität, auch für ein schmaleres Budget geeignet.

Westerland – Kult-Ort und Zentrum der Insel

„Viele Gesichter, eine Stadt“ – so wirbt die Insel Sylt mit ihrem Zentrum Westerland. Mittig der Insel, an der Westküste liegt Westerland, welches seit 1948 als Nordseeheilbad anerkannt ist. Knapp 10.000 Einwohner schätzen die Atmosphäre, die Westerland mit sich bringt.

Mit dem Bau des Hindenburgdamms wurde Westerland der Knotenpunkt der Insel. Durch die Anbindung an das Festland erhöhte sich die Anzahl der Besucher und schließlich auch der Bevölkerung. Die Insel mit seiner Stadt Westerland wurde immer populärer. Architektonisch wurde vor allem in Westerland versucht, viel Platz in kurzer Zeit zu erschaffen. Der Bauboom der 1960er Jahre prägt das Stadtbild bis heute. Besonders prägnant ist das Kurzentrum Westerland und verschiedene Apartmentblöcke. Ab vom Zentrum sind dennoch viele Häuser im friesischen Stil, teilweise auch mit Reet bedeckt.

Westerland ist unglaublich facettenreich. Es verbindet die Vergangenheit mit der Moderne und bietet eine Anlaufstelle für viele Millionen Urlauber. Alte Schätze, wie der Friedhof der Heimatlosen oder die zwei Kirchen, lassen in Erinnerungen schwelgen. Die Innenstadt bietet urbanes Flair, weicher Sandstrand lockt Badegäste an – Für jedes Wetter sind Freizeitmöglichkeiten gegeben. Diverse Veranstaltungen, wie der Windsurf Worldcup, runden das Angebot ab.

Die Infrastruktur in Westerland ist herausragend. Nicht nur die Anbindung ist hier nennenswert; verschiedene Schulen, Kindergärten, Ärzte und ein Krankenhaus, sowie eine exzellente Nahversorgung bieten einen sicheren Ort für jung und alt.

Immobilienmakler Jensen & Doering

Keitum – Der grüne Ort der Insel

Zahlreiche Alleen und der alte Baumbestand machen das Kapitänsdorf Keitum zum grünen Ort der Insel Sylt. Der Charme der vergangenen Zeit lädt zum Träumen ein.

Keitum liegt am Ostufer und galt lange als der Hauptort der Insel. Bis heute ist er ein wichtiger Knotenpunkt, denn hier befindet sich eine Haltestelle der Marschbahn. Die Schönheit Keitums zieht Besucher wie auch Einheimische in einen Bann. Im verwinkelten Kapitänsdorf stehen die schönsten – und ältesten– Friesenhäuser der Insel. Alte Bäume und idyllische Bauerngärten machen Keitum ganz besonders. Hier lohnt es sich, zu Fuß zu gehen oder mit dem Rad zu fahren.

Neben dem Staunen über Keitums Schönheit gibt es diverse, andere Freizeitmöglichkeiten. Besonders Reitsportbegeisterte kommen hier auf ihre Kosten; mehrere Reitställe und die Möglichkeit von geführten Ausritten sind hier vor Ort. Die Kunst und Kultur Nordfrieslands kann in kleinen, ausgewählten Boutiquen oder im Sylter Heimatmuseum kennengelernt werden. Am grünen Kliff, am Wattenmeer, lässt sich die nötige Ruhe tanken.

Tinnum – Zwischen West- und Ostküste

Ist man auf dem Weg nach Westerland, so fallen einem die grünen Wiesen mit lauter Pferden auf. Genau hier ist Tinnum. Zwischen Keitum und Westerland liegt der Ortsteil, der nicht nur für seinen ländlich-bäuerlichen Charme bekannt ist.

Die alte Landvogtei, welche 1649 erbaut wurde, machte Tinnum lange zum Hauptort der Insel Sylt. Die nahegelegene Tinnumburg, ein Steinwall aus der Zeit um Christi, zeigt, dass bereits die alten Germanen von der Mitte der Insel profitiert haben: Hier versteckten Schmuggler und Seeräuber ihre Beute. Heutzutage muss man seine Beute nicht mehr verstecken; zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, sowie ein Gewerbegebiet, machen Tinnum zum Hotspot der Nahversorgung. Hier findet sich alles, was im Alltag benötigt wird. Der grüne Ort Tinnum bietet eine ideale Ausgangslage: Man ist nah am pulsierenden Westerland, aber dennoch ruhig im grünen Herz der Insel. Immobilien sind daher auch hier sehr beliebt. Die schönen alten Friesenhäuser, die vor allem im Süden und Osten zu finden sind, laden zum Träumen ein.

Immobilienmakler Jensen & Doering

Morsum

Morsum gilt als östlichster Ort der Insel Sylt und besticht vor allem durch seine Nähe zum Festland. Hier befindet sich die erste Haltestelle nach der Überfahrt über den Hindenburgdamm.

Doch trotz der Nähe zum Festland ist kein Ort so ursprünglich, wie Morsum. Der Ort gilt als Geheimtipp, denn er besteht weit ab vom Massentourismus. Dass die ersten Friesen diesen Fleck der Welt sehr früh besiedelt haben, wird bis heute deutlich: Die Einheimischen bewahren ihre Tradition und die friesische Sprache Sölring. Morsum ist ein sehr ruhiger Ort; neben vielen Bauernhöfen tummeln sich zwischen den Feldern auch einige wenige Ferienhäuser. Eine bekannte Sehenswürdigkeit ist das Morsum Kliff: Verschiedene, bunte Gestein- und Sandschichten zeigen, wie alt die Erde ist. Anders als in den anderen Ortschaften, ist in Morsum die Landwirtschaft bis heute die wichtigste wirtschaftliche Einnahmequelle.

Rantum und Hörnum

Im Süden, da wo die Insel am schmalsten ist, befinden sich Rantum und Hörnum.

Rantum liegt zwischen Westerland und Hörnum und war lange als das „flüchtende Dorf“ bekannt. Durch Sturmfluten und Flugsand musste das Dorf bisher sechs Mal neu aufgebaut werden. Der Strandhafer auf den Dünen bietet davor heute Schutz. Einige Geschichten bestehen um das Dorf Rantum. So soll es bis zum 18. Jahrhundert eine Hochburg für Strandräuber gewesen sein, welche mit ihrer geplünderten Beute ihren Lebensunterhalt bestritten. Eine weitere Sage besteht um den Meermann Ekke Nekkepen, der seine Frau Ran für die Inge von Rantum verlassen haben soll. Welcher der Sagen man mehr Glauben schenkt, sollte allerdings jedem selbst überlassen sein.

Rantum ist von den Urlaubern ein geschätzter Ort. Sehenswürdigkeiten, wie der Rantumer Hafen, die Kaffeerösterei von Christian Appel oder auch die Sansibar, sind beliebte Anlaufstellen. Der feine Sandstrand, viele, beliebte Gastronomen, ein belebter Campingplatz und diverse Ferienwohnungen geben Rantum einen ganz eigenen Charme, mit sehr entspannter Atmosphäre.

Hörnum – Zwischen den Meeren

Hörnum bildet das Schlusslicht und ist der südlichste Ort der Insel. Rund 900 Menschen leben in dem Ort, welcher bereits vor 1500 von Fischern besiedelt wurde. Bis zum Ende des 18. Jahrhunderts erschwerten Sturmfluten und Wanderdünen die Ansiedlung in Hörnum. Erst mit der gezielten Bepflanzung von Strandhafer auf den Dünen wurde Dies erleichtert. Dennoch gehört Hörnum zu den ruhigeren Orten der Insel.

Die Promenade, Ausflugsfahrten mit dem Schiff und diverse Freizeitmöglichkeiten haben den Ort auch für Touristen attraktiv gemacht. Zwei luxuriöse Hotels, sowie der 18-Loch-Golfplatz sind Highlights von Hörnum. Wer die Natur schätzt, der ist im UNESCO Weltkulturerbe Wattenmeer gut aufgehoben. Kilometerlanger Sandstrand und unberührte Dünen kann man am besten sehen, wenn man einen Ausflug zum Leuchtturm macht. Die Hörnumer Odde zeigt Ihnen, was unter Gezeiten zu verstehen ist. Hörnum eignet sich allerdings auch für Pendler, denn von hier aus gelangt man schnell auf die Nachbarsinseln Amrum und Föhr.

Immobilienmakler Jensen & Doering

Sie sehen: Sylt ist wahnsinnig facettenreich! Wunderschöne Natur, ein moderner Lifestyle und die friesische Tradition machen die Insel unverkennbar. Hier kommt wirklich jeder auf seine Kosten. Ebenso individuell sind die vorhandenen Immobilien: Eigentumswohnungen im belebten Westerland, Einfamilienhäuser im ruhigen Morsum oder schicke Friesen-Villen in Kampen – Wenn das nötige Kleingeld vorhanden ist, dann kann man sich hier ausleben. Nirgendswo sind die Immobilienpreise in Deutschland so hoch, wie auf Sylt. Doch bei dem ganzen Charme und den Möglichkeiten, die die Insel mit sich bringt, ist es nicht verwunderlich. Die heißbegehrten Immobilien eignen sich hervorragend als Kapitalanlagen, denn die Preisentwicklung ist weiterhin steigend. Wenn Sie auf Sylt kaufen, dann können Sie nur Gewinn machen!

Als überregionaler Immobilienmakler laden wir, das Team von Jensen & Doering, Sie dazu ein, von unserem Service zu profitieren – Damit auch Sie schon bald Eigentümer einer Immobilie auf Sylt sind! Mit unserem individuellen Service können wir auf jeden Ihrer Wünsche eingehen. Dabei steht Ihr Vertrauen für uns an oberster Stelle. Hinter unserem Team stecken nicht nur kompetente Immobilienmakler, sondern ebenso Gutachter und Bausachverständige – Somit können wir Ihnen eine einmalige Beratung gewährleisten.

Unser Herz schlägt für Immobilien und die individuelle und ehrliche Beratung beim Kauf oder Verkauf. Gerne würden wir Sie in einem persönlichen, aber vollkommen unverbindlichen Gespräch überzeugen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Nehmen Sie noch heute Kontakt mit uns auf!